Sprechblase


An dieser Stelle informiere ich Euch über dies und das, um Euch die Zeit bis zum nächsten Buch etwas zu verkürzen und um Euch zu zeigen, dass es voran geht, auch wenn es hin und wieder etwas still um mich geworden ist.

Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, ist der Ton auf dieser Seite etwas lockerer.


März 2016

Nun ist es bald soweit: Mit einer Verspätung von vier bis fünf Monaten kommt im April/Anfang Mai endlich mein neuer Roman heraus.

Dieser Tage habe ich die Druckfahne auf dem Tisch gehabt. Auch das Cover wurde noch einmal gesichtet. Ich werde meine Exemplare auf dem Marburg-Con erhalten, denn dort wird mein Verleger, der Blitz Verlag, einen Stand unterhalten.

Im September wird es voraussichtlich eine Lesung geben, allerdings nicht aus dem neuen Buch, sondern aus einem meiner Goethe-Krimis. Genaueres gebe ich noch bekannt. Bis dahin: Halten die Augen offen!

Mit meinem aktuellen Projekt geht es eher schleppend voran, was daran liegt, dass so viel anderes zu tun ist, das für den Moment wichtiger ist. Aber ich bleibe dran.



Oktober 2016

Eigentlich ist es schon November, da ich diese Zeilen schreibe. Der September war geprägt von unserem Italien-Urlaub, die Zeit danach von Vorbereitungen, die alle nichts mit dem Schreiben an sich zu tun hatten. Und so kam in dieser Zeit nicht viel Text zusammen. Das muss anders werden!

Immerhin war aber ein Besuch bei der Buchmesse drin und natürlich beim BuchmesseConvent, wenn auch kürzer, als es in den vergangenen Jahren der Fall war. Die wenigen Stunden habe ich aber genutzt, um bestehende Bekanntschaften zu vertiefen und neue zu knüpfen. Das war wie immer ein persönliches Highlight für mich und für viele andere Leidensgenossen, "die was mit Büchern machen".


August 2016

Manchmal dauert es ein wenig, bis ein Autor wieder etwas zu berichten hat. Dann geht es Schlag auf Schlag.

Der Blitz Verlag kündigt hier meinen zweiten Sherlock Holmes-Roman an.

Und außerdem hat der Blitz Verlag mein Exposee für den dritten Roman durchgewunken, sodass auch hier die Arbeit weitergehen kann.

Und nun wird es womöglich wieder eine Weile ruhig bei mir. Ja, so ist das eben.


April / Mai 2016

Wie alle Jahre wieder besuchte ich den Marburg-Con, der klein und fein wie immer einem Familientreffen glich. Hin und wieder finden sich neue Gesichter unter den Ausstellern und Besuchern, neue Bekanntschaften werden geschlossen und alte gepflegt. Zu präsentieren hatte ich nichts Neues, aber darum geht es nur sekundär auf einer Veranstaltung wie dieser.

Mein zweiter Sherlock-Roman hat das Lektorat durchlaufen und wurde noch einmal überarbeitet. Nun harre ich der Dinge, die seitens des Verlages auf mich zukommen. Vorschläge für das Cover durfte ich gegenüber dem Künstler Mark Freier äußern.

Daneben "hänge" ich ein bisschen mit der Überarbeitung eines anderen Textes. Da sollte ich mal langsam etwas Gas geben, denn ich spüre, dass ich bereit für etwas Neues bin. Doch zuerst sollten die alten Arbeiten erledigt werden.


März 2016

Dieser Tage – und vermutlich kommen da noch so einige hinzu – beschäftige ich mich mit der Überarbeitung eines Romans, der schon einige Zeit fertig ist. Bevor ich ihn aber einem Verlag anbiete, möchte ich mein neues Programm Papyrus dazu nutzen, ihn von mir aus zu verbessern, damit das Lektorat nicht so viel Arbeit hat und ich ein besseres Gefühl habe.

Was soll ich sagen, da ist einiges zu tun, wie ich feststellen musste. Und ja, Papyrus hilft mir dabei, weil ich aufgrund der Hinweise des Programmes den Text bewusster lese. Aus diesem Grund komme ich auch nur langsam voran. Aber auch, weil ich in der letzten Zeit nicht viel Gelegenheit hatte, mich am heimischen Schreibtisch auszutoben. Aber das ändert sich bald. Und darüber bin ich sehr froh.


Januar 2016

Die neue Homepage steht!


November/Dezember 2015

Der November beschehrte mir eine wunderbare Lesung. Whisky und Sherlock Holmes passen sehr gut zusammen, wie wir festgestellt haben. Ich las am 11.11.2015 bei Willis Whiskytasting in Rüsselsheim. Die Bude war voll. Es hätten nicht viele gefehlt, und wir hätten auf die Straße gehen müssen, weil kein Platz mehr da war. Ob das nun an der mit der Lesung verbundenen Whiskyprobe, an Sherlock Holmes oder an dem Interesse an meinem Geschreibsel lag, werde ich mal nicht weiter untersuchen.

Die Monate November und Dezember nutzte ich zur Überarbeitung meines neuen Sherlock Holmes-Romans. Mein persönliches Ziel, das Manuskript bis zum Jahresende an den Verlag zu schicken, konnte ich einhalten.

Jetzt bleibt mir nicht viel mehr als euch einen guten Start in das neue Jahr zu wünschen. Wie es für mich startet, das weiß ich schon: Ich habe Papyrus Autor bestellt. So wie ich das verstanden habe, schreibt sich der Text nun von allein, ich bin nur noch für administrative Einstellungen zuständig. ;)


Oktober 2015

Wie in jedem Jahr seht der BuchmesseConvent im Oktober ganz oben auf der Highlight-Liste. Und wie in jedem Jahr vergeht dieser Tag viel zu schnell. Gemeinsam mit einigen anderen Geschichtenwebern konnten wir die neuen Bücher unserer Autorengruppe vorstellen. Auch ich war diesmal wieder in einem Buch vertreten. "Kinder der Sonnenfinsternis" heißt es und erschien im UB-Verlag pünktlich zum Convent.

Ein weiterer Höhepunkt war das Wort "Ende", das ich an den Schluss meines zweiten Sherlock-Manuskriptes setzen konnte. Natürlich ist die Arbeit noch nicht vorbei. Nun folgen noch Überarbeitung 1, Testlesermeinung und Überarbeitung 2 bis es zum Verlag geschickt werden kann.



September 2015

Nun habe ich eine ca. sechswöchige Schreibpause gehabt. Davon waren wir drei Wochen im Urlaub, danach standen die Vorbereitungen auf zwei Lesungen im Vordergrund und alles andere, was nach einem Sommerurlaub so auf Erledigung wartet. Obwohl ich momentan noch damit kämpfe, wieder in den aktuellen Text hinein zu kommen, bin ich guter Dinge. So viel ist es ja gar nicht mehr, bis die erste Romanfassung steht.

Lesungen durfte ich am 25.09.15 im Forum H9, in Groß-Gerau-Wallerstädten sowie am 30.09.15 in der Gemeindebücherei gestalten. Im Forum H9 las ich aus dem Teufelsvers und in der Bücherei aus meinem Sherlock-Roman. Und wie angekündigt habe ich die Hälfte des Lesehonorars an das SOS-Kinderdorf Juba (ehemals Malakal) im Südsuden gespendet.



Juli 2015

Dieses Mal kurz und schmerzlos: Sommerloch! Außer Schreiben nichts passiert.

Halt! Doch noch was! Eine weitere Lesung, diesmal im November. In Verbindung mit einer Whisky-Probe.

Diese Idee ist nicht neu – hat sich aber bewehrt.

Schaut mal auf meine Termin-Seite!


Juni 2015

Wie ich gehört habe, wird mein Sherlock-Holmes-Roman als Hörspiel bei dem Label Winterzeit produziert. Ich habe schon Sachen von denen gehört - die waren TOP! Leider dauert das noch eine gaaaanze Weile, bis es soweit ist. Dabei kann ich es jetzt schon kaum erwarten.

Zwei neue Lesungen haben sich ergeben. Am 27.08.15 lese ich in einer geschlossenen Gesellschaft auf Burg Ludwigstein. Am 11.11.2015 werde ich Willis Whiskytasting in Rüsselsheim "Sherlocken". Dazu wird es auch Whisky geben. Die näheren Informationen werden gerade ausbaldowert und stehen so bald wie möglich natürlich auf meiner Termin-Seite.


Mai 2015

Der neue Sherlock-Holmes-Roman nimmt Formen an. Es dauert immer eine Weile, bis ich mich in ein Buch hineingearbeitet habe. Das scheint jetzt der Fall zu sein. Der Nachfolgeband lebt weniger von Aktionen als von den Rätseln, die sich immer wieder auftun, und die der Meister-Detektiv hoffentlich zu lösen weiß.

Ich hatten in diesem Monat eine sehr angenehme Lesung im Kreiskrankenhaus Groß-Gerau. So war ich der "Höhepunkt" im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des dortigen Fördervereins. Nun ja, Höhepunkt vielleicht aufgrund meiner Körpergröße ...

Eine neue Lesung wurde vereinbart. Schaut hierzu bitte bei meinen Terminen vorbei. Es ist die erste Sherlock-Holmes-Lesung. Über den Sommer hinweg werde ich mich an die Planung machen. Ich fürchte, die Vorbereitung wird umfangreicher als bei den anderen Lesungen. Und wie immer habe ich zu Beginn der Planung nicht die geringste Idee, welche Textauszüge ich denn lesen könnte.


April 2015

Mittlerweile ist mein neuer Roman auf dem Markt: als Taschenbuch (beim Blitz-Verlag oder bei mir) und als E-Book in allen gängigen Formaten in allen wichtigen Shops. Obwohl ich noch kein offizielles Feedback in Form von Rezensionen erhalten habe, läuft der Roman gut an. Einen ersten Lesetermin habe ich für das neue Buch auch schon, doch weil noch Kleinigkeiten geklärt werden müssen, habe ich ihn noch nicht auf meine Terminseite übernommen.

Auf dem Marburg-Con durfte ich am Stand meines Verlegers das Buch präsentieren. Diese jährliche Veranstaltung ist für mich immer wie ein kleines Familientreffen. In diesem Jahr war der Zuspruch für den Con besonders groß. Das freut mich sehr für die Veranstalter, die damit bestätigt bekommen, wie wichtig der Con ist.

Uuuund ich hatte Reporterbesuch! Ich! Ha! Nein, es wird keine Fotohomestory. So weit bin ich noch nicht, und wenn ich an ein bestimmtes Lied von Reinhard Mey denke, würde ich diese Erfahrung wohl auch lieber auslassen. "Mein" Reporter war immerhin ein ganz netter. Den lade ich gern immer wieder bei mir ein, auch wenn ich die Erwartungen an ein lichtdurchflutetes, mit Bücherregalen überladenes Büro leider enttäuschen musste.

Leider, leider musste ich aus Zeitgründen das Angebot, für eine weitere Serie zu schreiben, ablehnen. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal in diese Situation kommen würde. Schon verrückt, wie sich manche Dinge entwickeln, doch ich bin ein langsamer Schreiber und schaffe nicht mehr als das, was ich im Moment zustande bringe. Außer, ich setze mich unter Druck. Und dann macht es keinen Spaß mehr, Und das ist schließlich die Hauptsache an meiner Schreiberei: Der Spaß!


März 2015

Der BLITZ Verlag teilt auf seiner Homepage mit: "Die Frühjahrsauslieferung wird Anfang April bei den Abonnenten und Vorbestellern eintreffen. Die E-Books sind sogar jetzt schon im BLITZ-Shop erhältlich." Das betrifft auch meinen neuen Roman: Link

Außerdem gibt es einmal mehr von einer Lesung zu berichten. Bei frühlingshaften 3 Grad (plus) habe ich in Bickenbach (im Freien!!!!) am Stand des Verlages Saphir im Stahl aus der "Bestie von Weimar" gelesen. Es sollte das Frühlingserwachen gefeiert werden. Nun, wahrscheinlich waren wir nicht laut genug und haben den Frühling nicht aufwecken können.

Auf dem Bild lese ich wohl eher einen fiesen Charakter, wenn ich mir meinen Gesichtsausdruck so ansehe.




Februar 2015

Das neue Buch wird gerade digital gesetzt, d.h. in Buchform gebracht, damit irgendwann der Druck starten kann. Hier geht es also voran.

Außerdem hatte ich eine tolle Lesung in Worfelden. Die Generationenhilfe Büttelborn hatte mich eingeladen, in der Bücherei im historischen Rathaus zu lesen. Hier ein Eindruck:

Eine neue Lesung hat sich auch schon angebahnt, dazu zu gegebener Zeit mehr, denn bis dahin ist es wieder Herbst.




Januar 2015

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr. Ich war sofort mittendrin. Die Vorschläge des Lektorates waren zu bearbeiten. Die letzten Planungen meines nächsten Romans habe ich zusammengefasst und dem Verlag geschickt. Die gute Nachricht: Ich darf ihn schreiben. Also geht es da bald los.

Bereits im letzten Jahr erhielt ich eine Anfrage für eine Lesung. Hier laufen die Vorbereitungen nun auch, insbesondere die Werbung. Schaut mal bei meinen Terminen vorbei.

Außerdem hatte ich im Januar eine Lesung gemeinsam mit meinem Autorenkollegen Andreas Zwengel in Wiesbaden. Hierzu gibt es einen Nachbericht von Stefan Bellack.

Und nun ... weiter im Text ...